Fragen als Escort Berufsfotografen

Auf dieser Seite möchte ich gezielt auf Fragen eingehen, die mich immer wieder in den vergangenen Jahren erreicht haben. Ich hoffe, dass die Informationen und Antworten auf dieser Seite auch einen Mehrwert für sie haben und vielleicht die ein oder andere offene Frage bereits hier geklärt werden kann.

Frage

Warum bist du Escortfotograf geworden?

Antwort

Vorweg will ich klarstellen, dass ich die Escortfotografie nicht von Anfang an betreiben. Ich bin Berufsfotograf seit 2007 und habe auch hier meine ganz normale Ausbildung durchlaufen. Jedoch bereits in der Ausbildung wollte ich mir alle Möglichkeiten als Fotograf offenlassen. Ich habe lange in der Mode- & Fashionsfotografie, Portraitfotografie und auch in der klassischen Boudoirfotografie gearbeitet. Doch diese 3 Kerngebiete konnte ich nur in der Escortfotografie miteinander vereinen. Ich liebe die Herausforderung, die Gedanken und die Ideen, die man jedes Mal aufs Neue bei einem Escort Fotoshooting hat. Ich liebe es, das klassische Bild mit Sinnlichkeit und Erotik in der Fotografie anzuhalten. Denn nur der Fotograf, der die Sinnlichkeit und die einzigartige Erotik in Bildern darstellen kann, ist meiner Meinung nach geeignet, um die professionelle Escortfotografie legen und darstellen zu können.

Frage

Wie läuft ein Fotoshooting mit dir eigentlich ab

Antwort

Ein gebuchtes und beauftragtes Escort Fotoshooting läuft mit mir als Fotograf sehr lustig und harmonisch ab. Ich versuche von Anfang an, dir als Modell die Spannung zu nehmen. Ich weiß und verstehe es auch, dass du sehr angespannt und meist auch gestresst zum Shooting kommst. Du wirst aber schnell feststellen, dass mein lustiger und harmonischer Umgang mit dir hier sämtlichen Stress und die Anspannung nimmt. Ich bin keinesfalls einer der Berufsfotografen, der unter Zeitdruck versucht, mit dir beeindruckende Fotos zu erstellen. Ich nehme mir wirklich definitiv die Zeit, die wir auch wirklich dafür benötigen.

Frage

Was war dein schönstes Erlebnis in der Escortfotografie

Antwort

Jedes Escort Shooting ist für mich eines der schönsten Erlebnisse, die es für Fotografen gibt, wenn man das zufriedene Lächeln der Kunden genießen darf. Natürlich, gibt es auch für mich unvergessliche Augenblicke und Momente auf die man gerne mit einem eigenen Lächeln der Zufriedenheit zurückblicken darf. Eines dieser Momente waren Escort Fotoshooting mit insgesamt zwei Escortagentur auf der wundervollen und beeindruckenden Insel von Mauritius. Ein weiteres unvergessliches Erlebnis gemeinsam mit einer Escortagentur war das exklusive Escort Fotoshooting auf einer der größten, exklusiven und teuersten Yachten in Monaco.

Frage

Gibt es auch Neider in der Escortfotografie

Antwort

Ich denke, dass es in jedem Berufszweig Neider gibt, die einem manches nicht gönnen möchten. Das dürfte genau das gleiche wie bei Escortagenturen und Independent Escortdamen sein. Neider gibt es überall, man darf sich nur nicht dadurch beeinflussen lassen.

Frage

Was sind die schlimmsten Momente in der Escortfotografie

Antwort

Ich glaube, dass die schlimmsten Momente als Berufsfotograf in der Escortfotografie die sind, wenn man mit Damen oder Agenturen zusammenarbeitet, die jedoch keine Ideen, keine Umsetzungsmöglichkeiten oder das generelle Interesse fehlt. Alleine im Jahr 2022, habe ich mehrere Fotoshootings (insgesamt 2) mit einer neuen Agentur aus München geführt, die jedoch katastrophal von der Agenturleitung von Anfang an geplant wurden. Das Schlimmste daran, war die beratungsresistente Agenturleitung, die auf meine jahrelange Berufserfahrung nicht hören wollte. Ich glaube, ich muss hier nicht näher darauf eingehen, sondern man kann sich gerne selbst ein Bild davon machen, wenn bei den Fotoshootings die die Agenturleitung geplant hatte, dieselbe Agenturleitung meistens 2 Stunden ohne Information zu spät kam.

Frage

Was ist die Zielsetzung in der Escortfotografie

Antwort

Das Ziel ist immer das Bild, das als Endergebnis nach der Bearbeitung und Retusche für Beeindrucken sorgen soll. Jedoch sollte es auch das Ziel sein, dass die jeweilige Dame so natürlich als möglich auf den jeweiligen Bildern zu sehen und zu erkennen ist. Ich bin absolut kein Fan davon, markante Stellen wie zum Beispiel Tattoos zu retuschieren. Der Grund dafür ist folgende. Der Escortkunde bucht die Dame, die auf den Bildern keine Tattoos hat, da diese retuschiert und entfernt wurden, die Dame jedoch kommt zum Date, mit den Tattoos und läuft somit Gefahr, dass der Kunde das Date bereits an der Tür abbricht.

Frage

Missverständnisse in der Escortfotografie

Antwort

Ich glaube, das größte Missverständnis ist immer wieder die Location Wahl für das Escort Fotoshooting. Sofern das Escort Fotoshooting nicht im Fotostudio der Barock Suite abgehalten wird, ist für die Location Auswahl die jeweilige Escort Dame oder Escort Agentur verantwortlich, da diese die Veranstalter des Fotoshooting sind. Ich denke, dass 95 % der Anfragen an mich jeweils davon ausgehen, dass ich mich als Berufsfotograf um die jeweilige Location kümmere, diese organisiere und das Geld dafür vorstrecken. Dies ist das größte Missverständnis bei den Anfragen! Rein rechtlich gesehen, kann ich keinerlei Location für ein gewerbliches und beauftragtes Fotoshooting organisieren und buchen, da die Bildrechte somit an mich als Veranstalter übergehen würden und nicht an die Agentur oder die jeweilige Dame. Ich stehe jedoch immer als Ansprechpartner meinen Kunden zur Verfügung, die spezielle Fragen zu einer bereits vor ausgewählten Location für das dementsprechende Escort Fotoshooting haben. Selbst im Barock Escort Fotostudio von mir ist der Veranstalter jeweils die Escort Dame oder die Escortagentur. Wenn ich der Veranstalter wäre, dürfte ich die Bilder aus dem jeweiligen Escort Fotoshooting frei nach meinen Wünschen verwenden. Da jedoch die Beauftragung für das Fotoshooting durch die Escortdame oder Escortagentur erfolgt, werde ich als Berufsfotograf für dieses Fotoshooting gebucht.

Frage

Wer bucht das Zimmer/Suite in Hotels für ein Fotoshooting

Antwort

Wie in der vorherigen Frage bereits beantwortet, erfolgt die Buchung des Zimmers oder der Suite in einem Hotel für das Fotoshooting immer und ausschließlich von der jeweiligen Escortdame oder von der Escortagentur. Das jeweilige Hotel muss dem Shooting dafür schriftlich zustimmen. Nur mit der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Hotels dürfen sie auch in diesem ein gewerbliches Fotoshooting veranstalten und abhalten. Fehlt Ihnen diese schriftliche Zustimmung, dürfen Sie die Bilder aus dem gewonnenen Fotoshooting keinesfalls gewerblich nutzen und veröffentlichen. Auch dies ist leider einigen Escortdamen und Escortagenturen nicht bewusst. Sollte Ihnen die schriftliche Zustimmung der Hotelleitung nicht vorliegen und sie die Bilder aus dem gewerblichen Fotoshooting dennoch auf ihrer Webseite oder in Werbeportalen veröffentlichen, kann Ihnen eine teure Abmahnung bevorstehen.

Ich erlebe es fast tagtäglich, dass es auch vermutlich unter den Fotografen sehr schwarze Schafe gibt, die Escortagenturen und Damen darauf nicht hinweisen. Die häufigste Antwort ist immer „das hatten wir noch nie“ oder „die Veröffentlichungszustimmung hat uns der letzte Fotograf gegeben“ oder „wir haben noch nie einem Hotel gesagt, dass wir dort Shooten“! Alleine die Aussage „die Veröffentlichungszustimmung hat uns der letzte Fotograf gegeben“ halte ich mehr als fragwürdig, da der jeweilige Fotograf keine Veröffentlichungszustimmung aus einem Hotelshooting Ihnen geben kann, da das Hausrecht einzig und alleine die Hotelleitung hat. Nur die jeweilige Hotelleitung kann Ihnen die Erlaubnis geben, die Bilder aus dem jeweiligen Escort Fotoshooting in einem Hotel gewerblich zu verwenden.

Frage

Was kannst du als Berufsfotograf in der Escortfotografie nicht leiden

Antwort

Ja, da gibt es definitiv einige Punkte, die mir in der Escortfotografie nicht gefallen. Zum einen sind es die Fotografen, die meinen, nur weil sie jetzt eine Kamera besitzen, Fotoshooting abhalten zu müssen, ohne Grundlagen der Fotografie zu besitzen. Man benötigt mehr als nur eine neue Kamera, um ein exklusives, anspruchsvolles und vor allem zielführendes Fotoshooting im Escort abzuhalten. Das Schlimmste, was es gibt, sind Fotografen, die der Meinung sind, Fotoshootings auf TFP Basis abhalten zu müssen. Das sind alles Hobbyfotografen ohne Berufserfahrung, ohne Grundlagen in der Fotografie und ohne das jeweilige Ziel des Kunden zu verfolgen.

Das Zweite, was ich nicht leiden kann, sind Fotografen, die ein Shooting ohne erkennbaren Grund in die Länge ziehen, nur um einen 2. Tag der Agentur in Rechnung zu stellen. Ich kenne genügend Fotografen leider, die es an einem Tag schaffen nur eine Dame zu fotografieren. Bei dem Grund weiß ich wirklich nicht, ob der Fotograf die Schnelligkeit zu seinem Vorteil nutzt oder einfach unberechtigterweise mehr Geld für das gleiche Shooting verlangen will. Ich schaffe es, an einem Shooting Tag 4 Damen aus einer Agentur im gleichen Fotoshooting unterzubringen. Mein Arbeitstag hat komischerweise die gleichen Stunden wie die der anderen Fotografen, die die 4 Damen auf 4 Tage legen würden.

Das Dritte, was ich nicht leiden kann, sind Fotografen, die versuchen andere Damen aus anderen Agenturen abzuwerben, nur weil diese Fotografen evtl. mit einer Agentur besser befreundet sind und dort pro Dame Provision erhalten würden, wenn sich die Dame bewerben würde. Das ist einer der schlimmsten Vertrauensbrüche, die man gegenüber einem Kunden begehen kann. Die Verschwiegenheit sollte insbesondere bei der Escort Fotografie das oberste Gebot von allen sein. Eine absolute Diskretion gegenüber meinen Kunden ist von mir stets gegeben, da ich die Diskretion speziell bei der Escort Fotografie sehr schätze.

Das Vierte, was ich nicht leiden kann, sind Fotografen, die sich das Fotoshooting zahlen lassen, aber dann nochmals pro Bild, pro Bearbeitung oder Retusche Geld verlangen. Die Bearbeitung und Retusche nach dem jeweiligen Fotoshooting sollte meines Erachtens nicht extra Geld kosten, sondern bereits im Preis vom Fotoshooting beinhaltet sein. Jedenfalls bei mir kostet die Bearbeitung, die Retusche kein Extrahonorar.

Frage

Escort Hobbyfotograf vs. Escort Berufsfotograf

Antwort

Dieses Thema ist eine der leidigsten Themen in der Fotografie. Hobbyfotografen gibt es wie Sand am Meer, die der Meinung sind die Fotografie erfunden zu haben. Ich kenne genügend Escortdamen und Escortagentur die Fotoshootings gebucht haben aber das Endergebnis der Bilder nicht nutzen konnten. Gleich vorweg. Ich habe nichts generell gegen Hobbyfotografen, ich habe nur dann was gegen Hobbyfotografen, wenn diese der Meinung sind, hohe Honorare für wenig Leistung zu erbringen. Natürlich, hat ein exklusives, anspruchsvolles und niveauvolles Escort Fotoshooting ihren Preis. Der Preis jedoch ist nur dann gerechtfertigt, wenn sie am Ende des Fotoshootings auch ein Ergebnis in den Händen halten. Nur weil ich einmal an meinem Auto das Scheibenwischwasser nachgefüllt habe, kann ich nicht als Kfz-Mechaniker arbeiten. So ist es auch bei den Hobbyfotografen, die meist aus dem TFP Bereich kommen. Nur weil diese einmal mit einem Modell ein Dessous Shooting abgehalten haben, sind diese Hobbyfotografen noch lange keine Escortfotografen. Um ein echter Escort Berufsfotograf zu sein, muss man für den Escort leben, diesen verstehen, die gemeinsamen Ziele verfolgen und Visionen der Kunden zielgerecht umzusetzen.

Ein bekanntes Sprichwort sagt: „Wer billig kauft, kauft zweimal“! Das gleiche Sprichwort spiegelt sich dann wider, wenn sie versuchen, in der Escort Fotografie Geld zu sparen. Den gleichen Unterschied gibt es auch in Escortagenturen. Man kann in der einen Escortagentur Damen für 350 € für 2 Stunden buchen oder in anderen für die gleiche Zeit 1.000 € ausgeben. Ein wahrer Escort Gentleman wird den Preisunterschied erkennen und die Qualität der Dame schätzen.

Scroll to Top